Die Idee – Historie – Nachruf

Es war einmal..  zu Beginn des Jahres 2002. Da saßen zwei Wattenscheider Kollegen, nennen wir sie einmal Uwe und Thomas, zusammen und überlegten sich: „Wir fahren gern Motorroller ! Eigentlich müsste man mehrere Rollerfahrer kennen lernen, um dann in einer größeren Gruppe zusammen fahren zu können !“

Leider gab es keinen Club oder ähnliches, dem sie beitreten konnten. Also nahmen sie sich vor, los zu gehen um Rollerfahrer kennen zu lernen…

Tja, dies ist kein Märchen! Aus dieser Idee entstand im Mai 2002 die Einrichtung „Wattenscheider-Rollerfreunde“ . Am 11.Mai 2002 trafen sich insgesamt 17 Leute mit 16 Motorrollern um eine erste gemeinsame Ausfahrt zu machen.

Es gab viele Touren, Geburten, Todesfälle und sogar eine Hochzeit. Doch irgendwann sind viele Mitglieder auf Motorräder umgestiegen. Es war also sehr gemischt. Roller und Motorräder. Daher haben wir uns 2013 entschieden, unseren Namen in „Zweiradfreunde“ umzutaufen.

Wir waren immer ein bunter Haufen von fröhlichen und geselligen Leuten, denen die Höchstgeschwindigkeit unwichtig war.

Fahren, quatschen und Spaß haben stand im Vordergrund. Es gab keine Vereinsmeierei, keine Beiträge und keine Verpflichtungen.

Im Jahr 2019 mussten wir feststellen, dass unser Konzept nicht mehr greift und Individualismus und Engstirnigkeit das Clubleben immer schwieriger machen. Daher haben wir uns entschieden, die Wattenscheider-Zweiradfreunde in den Ruhestand zu schicken.

Vielen Dank für alles!

Hoffentlich treffen wir den einen oder anderen einmal wieder.